Brandenburg Grube
 Brandenburg Grube

Johann Baptist von Ballestrem (1709-57), der mit Maria Elisabeth Augusta Freiin von Stechow verheiratet war, übernahm 1798 das Majorat Biskupitz-Ruda-Plawniowitz, nachdem sein Schwiegervater ohne männliche Nachkommen verstorben war. Zum Majorat gehörte die Steinkohlengrube Brandenburg in Ruda (Ruda Sląska), die bereits seit 1770 offiziell mit allen Förderrechten eingetragen und damit das älteste Steinkohlenbergwerk Oberschlesiens war. Diese kohlenreiche Stammgrube des Ballestrem-Besitzes wurde durch mehrere Zumutungen (zusätzlicher Erwerb von Grubenfeldern) erweitert und 1856 konsolidiert. Seit 1891 erfolgte eine weitere Erschließung durch großzügigen Tiefbau mit den Schächten „Nikolaus“, „Clara“ und „Franz“. Das Foto zeigt den Schacht "Baptist". 1922 – nach der Teilung Oberschlesiens - wurden alle Kohlegruben der „Rudaer Steinkohlengewerkschaft“ unter dem Namen „Wolfgang-Wawel“ zusammen gefasst, seit 1936 „Walenty-Wawel“ genannt.